Der Rottweiler Narrensprung

Im schwäbischen Rottweil findet bereits seit mehreren Jahrhunderten eine der aufregendsten Karneval-Aufführungen statt: Der Rottweiler Narrensprung. Allerdings geht es dort aus rein formeller Hinsicht nicht spaßig zu, denn nur, wer ein echter Rottweiler ist oder bereits mindestens seit 15 Jahren in der schönen Stadt lebt, darf eines der berühmten Narrenkostüme tragen. Hier muss jedoch beachtet werden, dass beim Rottweiler Narrensprung nicht jede Verkleidung erlaubt ist. So wird jedes Narrenkleid strengstens nach seinen historischen Vorgaben überprüft.

 

NarrensprungQuelle: © S. Kuelcue – Fotolia.com

Wann findet der Rottweiler Narrensprung statt?

Der Rottweiler Narrensprung findet generell am Fasnachtsmontag morgens um acht Uhr sowie am Fasnachtsdienstag um 8 Uhr und um 14 Uhr statt. Genau zum Glockenschlag strömen dann die vielen verkleideten Narren durch das berühmte Schwarze Tor Rottweils. Anschließend zieht die Schar in einem dreieinhalbstündigen Zug durch die Innenstadt bis zum Friedrichsplatz. Dort löst sie sich dann auf.

 

Ursprünglich, wild und mit langer Tradition

Dabei ist der Rottweiler Narrensprung eine wilde und ursprüngliche Angelegenheit. Hier wird streng darauf geachtet, dass keine modernen Einflüsse auf die schwäbisch-alemannische Fastnacht einwirken. Es wird generell hoher Wert darauf gelegt, dass die Traditionen erhalten bleiben und sich nicht verändern. Immerhin besitzen die Figuren eine lange Geschichte. So wurde die Rottweiler Fastnacht das erste Mal im 15. Jahrhundert erwähnt. Nach den Angaben der schönen Stadt sollen die Traditionen, zu denen unter anderem das Aufsagen und der Narrensprung gehören, damals schon bekannt gewesen sein. Im 18. Jahrhundert ist es dann soweit gewesen, dass zu diesem besonderen, großen Ereignis auch die Menschen aus der weit entfernteren Umgebung angereist sind. Im 19. Jahrhundert machten sich dann jedoch immer mehr die Einflüsse des rheinischen Karnevals innerhalb der schwäbisch-alemannischen Gegend breit. Die Rottweiler Bürger haben es jedoch geschafft, ihre Traditionen zu verteidigen und zu erhalten.

 

Eindrucksvolle Figuren

Wer beim Rottweiler Narrensprung nur lustige Gesellen erwartet, der wird enttäuscht, denn die Masken sehen oftmals sehr gruselig aus. So trägt zum Beispiel der Federhannes ein derbes, unfreundliches Männergesicht, aus dem sehr große, bedrohliche Zähne herauskommen. Einen freundlicheren Eindruck macht dagegen der Gschellnarr, der jedoch schwer zu tragen hat: Neben der Verkleidung und der Maske aus Lindenholz muss er noch seine Schellen tragen, die circa 20 Kilogramm auf die Waage bringen.

 

Rottweiler Narrensprung: der Auftakt des närrischen Treibens

Der Rottweiler Narrensprung ist jedoch nur der Beginn des närrischen Treibens in der Stadt. Denn am Abend geht der Karneval weiter. Dann verteilen sich die sogenannten „Kleidlesträger“ in den kleinen Gassen und treiben ihr Unwesen unter anderem in den Lokalen der Innenstadt. Dort tragen sie die gesammelten Missgeschicke des Vorjahres vor, die sie in ihren Narrenbüchern festgehalten haben. Wer an dem närrischen Treiben in Rottweil teilhaben und sich passend kostümieren möchte, der findet im Online Shop Kostümpalast geeignete Verkleidungen.

 

Melde dich zu unserem Newsletter an und erfahre von unseren tollen Aktionen, Gewinnspielen und Verlosungen oder werde unser Fan auf Facebook.

Jetzt kostenlos anmelden!
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.