Mottoparty Antike

Römische Mode, frisch gewickelt mit der Toga

Die Toga ist neben der Rüstung der Legionäre und den Ausstattungen der Gladiatoren das bekannteste Kleidungsstück des alten Roms. In einer bestimmten Reihenfolge wird ein Stoff von etwas 6 x 2,5 Metern Größe so kunstvoll um den Körper gewickelt, dass man unter dem rechten Arm sogar eine Art Tasche erhielt, in welcher man Utensilien wie kleine Waffen, Schriftrollen oder andere Dinge des persönlichen Bedarfs unterbringen konnte. Ob euch das für eine Mottoparty Antike  auch gelingt? Greift lieber zu einem fertigen Kostüm!

Natürlich war auch dieses scheinbar schlichte Kleidungsstück dem modischen Geschmack unterworfen. Entsprechend gab es im Verlauf der römischen Geschichte verschiedene Wickeltechniken, die mal einen Arm freiließen, mal in engen, mal in weiten Stofffalten getragen wurden. Unter den Togas trugen Männer und Frauen einen Schurz, der ähnlich wie heutige Unterwäsche verwendet wurde und zu dem bei den Frauen auch ein bikiniartiges Oberteil gehörte. Abhängig von der Jahreszeit verwendete man Togas aus dünnem Stoff oder Wolle. Getragen werden durfte die Toga übrigens ausschließlich von Römern.

Antike Party

Stolze, alte Kulturen auf der Mottoparty Antike wiederbeleben

Die Toga ist mit ihrem luftigen Tragekomfort für die sommerliche Mottoparty und für etwas frivolere Partys ein gern genutztes Kostüm. Die antike Welt kennt neben Römern aber auch Ägypter, Germanen, Gallier, Griechen und Völker des Orients. Die Verkleidungen reichen von königlichen Personen wie Pharaonen und Königinnen über Kriegerinnen und Soldaten bis zum Bauernvolk oder Göttergestalten. Um sich entsprechend einzukleiden, kann man bei vorhandener Kreativität sein Kostüm selbst anfertigen – die Toga bietet sich hier an – oder man geht zum Kostüm-Shopping in einen Kostümladen. Wer sich mit seiner Kleidergröße sicher ist, kann im Internet bestellen. Die Kostüme sind mittlerweile dank raffinierter Herstellungstechniken und durch die Verwendung verschiedener Materialien sehr detailliert gefertigt. Sowohl Schmuck wie Waffen wie auch typische Gegenstände von Göttern wie Thors Hammer oder Zeus Blitze sind meist als Zubehör erhältlich.

Das Drumherum bei einer Mottoparty Antike

Mottopartys feiert man unter freiem Himmel oder im Partykeller, falls man keine eigens für das spezielle Motto fertige Lokation hat. Auf jeden Fall ist es sinnvoll, sich ein wenig mit den jeweiligen Völkern oder Epochen zu beschäftigen, damit Dekorationen und Accessoires annähernd zum Motto und den Kostümen passen. Ein Barockbild unter wilden Germanen oder sauflustigen Römern passt sicher weniger als Felle an der Wand und Trinkhörner oder Weinkelche in der Hand. Für passende Getränke und Speisen gibt es für fast jeden Bedarf vollständige Rezeptbücher oder Tipps in Koch- und Themenforen. Lediglich bei der musikalischen Untermalung kann man ein bisschen die freie Hand walten lassen, denn Laute und Prosagesang dienen zwar als Programmpunkt, tanzen und abfeiern lässt es sich aber meist bei zeitgenössischer Musik. Eine Ausnahme können Songs von Bands sein, die Mittelaltermusik spielen, allerdings sollte man auch hier eher auf die Gäste eingehen, denn die sollen sich möglichst lang wohlfühlen.

Melde dich zu unserem Newsletter an und erfahre von unseren tollen Aktionen, Gewinnspielen und Verlosungen oder werde unser Fan auf Facebook.

Jetzt kostenlos anmelden!
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.