Muttertag

Alljährlich feiern wir den Muttertag. Doch was hat es mit diesem Tag auf sich? Seit 1914 hat sich der Muttertag in der westlichen Welt etabliert. Die Anfänge waren dabei in den USA. In Deutschland und anderen deutschsprachigen Ländern findet der Muttertag immer am zweiten Sonntag im Mai statt.

Muttertag

Die Geschichte des Muttertag

Seinen Ursprung hatte der Muttertag in der US-amerikanischen und englischen Frauenbewegung. Ann Maria Reeves Jarvis hatte dazu bereits im Jahre 1865 versucht eine Mütterbewegung mit dem Namen Mothers Friendships Days zu gründen. Sie organisierte dazu auch die Mothers Day Meetings. Mütter konnten sich hier zu aktuellen Fragen und Themen austauschen. Im Jahre 1870 wurde dann eine Mütter-Friedenstag-Initiative von Julia Ward Howe gestartet. Das Ziel dieser Initiative war, dass Söhne nicht mehr in den Kriegen geopfert werden sollen.

Diese Frauenbewegungen und Vereine entstanden ab 1860 auch in Europa. Neben zahlreichen Friedensprojekten und für mehr Frauenrechte setzen sich diese Vereine auch für mehr Bildung für Mädchen ein. Der Frauenweltbund wurde dann 1890 gegründet. Er trat auf internationalen Frauenkongressen für mehr Anerkennung für Mütter ein.

USA als Ursprungsland für den Muttertag

Die eigentliche Begründerin des heutigen Muttertags ist die Methodistin Anna Marie Jarvis, die Tochter von Ann Marie Reeves Jarvis. Am 12. Mai 1907, dem zweiten Todestag ihrer Mutter veranstaltete sie ein Memorial Mothers Day Meeting. Bereits ein Jahr später wurde auf Drängen wieder eine Andacht in der Methodistenkirche in Grafton für alle Mütter gehalten. Anna Marie Jarvis ließ 500 weiße Nelken zum Gedenken an ihre Mutter an andere Mütter austeilen. Ab diesem Zeitpunkt hat sie sich hauptberuflich dem Ziel gewidmet einen offiziellen Muttertag zu schaffen. Sie startete eine Initiative zur Einführung und schrieb Briefe an Politiker, Geschäftsleute und auch Geistliche. Die Bewegung wuchs sehr rasch und bereits 1909 wurde der Muttertag in 45 Staaten der USA gefeiert. 1914 wurde der Muttertag das erste Mal als nationaler Feiertag begangen. Mit steigender Verbreitung und dem stetig wachsenden Kommerz wandte sich die Begründerin von dem Tag ab und kämpfe sogar für dessen Abschaffung. Der Kampf war erfolglos.

Muttertag heute

Heute wird der Muttertag auch in Deutschland immer noch am zweiten Maisonntag gefeiert. Natürlich werden auch hier immer wieder Stimmen laut, den Tag abzuschaffen, denn Mutter ist man nicht nur an einem Tag im Jahr. Kinder und auch viele Männer feiern diesen Tag und schenken der Frau oder Mutter Blumen und Süßigkeiten. Man fragt sich hier natürlich, hat eine Mutter dies nicht auch an jedem anderen Tag im Jahr verdient. Jedes Kind sollte nicht nur an diesem einen Sonntag etwas Besonderes für die Mutter vorbereitet haben, sondern eben das ganze Jahr über die Mutter in Ehren halten und ihr dies auch immer wieder mal zeigen.

Melde dich zu unserem Newsletter an und erfahre von unseren tollen Aktionen, Gewinnspielen und Verlosungen oder werde unser Fan auf Facebook.

Jetzt kostenlos anmelden!
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.